Freitag, 11. November 2005

traumwelt ...

die letzten tage, hatte ich durch eine schwere magenverstimmung recht viel zeit zu schlafen, und träumte sogar recht ausgiebig ...

drei davon sind mir noch halbwegs im gedächtniss, drei, die direkt aufeinander folgten :
- im ersten ging es um verlassen erden und einsamkeit ...
- der zweite handelte von geborgenheit, zuversicht und einklang mit mir selber ...
- der dritte war eine ausgeburt von gewalt und ängsten ...

Dienstag, 8. November 2005

leuchtstreifen ...

.. ziehen vorbei, hier und da zeigt sich noch ein wenig grün, viel gelb und braun-rot, so kleidet sich die aussenwelt, hinter der scheibe ...
die spiegelungen der innenseite wirkten gestern weniger froh, dunkel und vermummte gestalten, so saß ich meist alleine im abteil, mied die anderen, und die anderen mich, was auch gut war, denn wir haben uns eh nicht viel zu sagen ...
doch der farbpracht draussen, zwischen dem tiefen blau, tat dies nicht weh ...

heute ich wieder mal tag zwei, der abstinenz ...

gestern habe ich noch rumgezweifelt, ging früh heim, räumte meine behausung auf, machte mir einen tee und legte mich nach dem genuss einer exzelenten blumenkohlsuppe ins warme bett, in dem ich mich von zweifeln und vorwürfengeplagt, 2 stunden hin und her wälste, bis ich einschlief ...
dazwischen hat herr S noch angerufen, doch viel hatten wir uns nicht zu sagen, das offensichtliche zu wiederholen macht mir selten spaß, dennoch ... freut es mich immer, wenn jemand den ich mag sich bei mir meldet ...

das erwachen heute war nicht schön, und ich fühle mich immer noch so, als hätte ich kein auge zugetan ...

dennoch, ich bin früh bei der arbeit ...
die stunde fahrt resümierte ich über das letzte wochenende, die letzten drogenverseuchten wochen, und die zukunft ...
ich habe meine patentochter versetzt, und das an ihrem geburtstag ...
ich wage es kaum, ihr unter die augen zu treten, aber ich muss ...
das ich den lieben langen tag an der pfeife hing, ist keine entschuldigung, und das ich dadurch nicht fähig war, mich einem kleinen trubel auszusetzen ebenfalls nicht ...
heute abend, werde ich ihr eine schöne karte basteln, die zu meinem nächsten eintritt einladen, incl hin- und rückbegleitung, einen netten text dazu verfassen, und mit ihr ein wochenende planen, das wir gemeinsam verbringen werden, in nächster zeit, denn das habe ich ihr versprochen ...

doch bis dahin vergehen hoffentlich noch einige tage, denn momentan bin ich pleite ...
4 euro am tag, meine letzte reserve für die nächsten 3 wochen ist nicht viel, aber ... ich werde mich durchbeissen ...

die hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ... und bald ... habe ich geburtstag ...

Montag, 7. November 2005

wunschliste ...

... ohne drogen ...
... ohne die üblichen negativen träume ...

...

inzwischen ist meine stimmung in den negativ bereich gerutscht ...
kann es kaum abwarten mein zurückgelassenes chaos des wochenendes ein wenig zu bereinigen und dann in mein bett zu fallen ...
hoffentlich ...
wird bald alles besser ...

immmer über den gleichen stein gestolpert ...

donnerstag hatte ich es bereits geahnt, sonntag war es dann klar ...
scheinbar brauche ich es, hart zu fallen, momentan wohl besonders hart ...

bis auf eine hand voll dollars für das lebensnotwendigste, bleibt mir nichts mehr für den monat übrig, denn zwischen donnerstag und sonntag habe ich mehr dreck konsumiert, als ich wollte ...

... aber ... das katzengejammer bleibt erst mal aus, denn so, muss ich mind. 4 wochen ohne auskommen, und dann ... bin ich hoffentlich davon so weit geheilt, das ich erst gar nicht mehr auf die idee komme wieder anzufangen ...

vielleicht muss es so sein ...
vielleicht ist das so die einzige möglichkeit, wieder zu mir zu kommen, mich mehr um mich zu kümmern, ordentlich zu schlafen, und mehr zu hause zu bleiben und musikalisches zu backen, das meine ohren erfreut, und mich vielleicht irgentwann auch weiterbringt, weiter als grafikerstellung für mehr oder weniger anspruchslose videospielchen und ähnlichen unsinn ...

auch der eine oder andere comic steht momentan immer noch an, und ich freue mich drauf, da intensiv mit weiterzumachen ...
kleine pseudotherapiestunde mit papier, bleistift tusche und scanner ...

Donnerstag, 3. November 2005

high ...

.. aufgrund von übermüdung - momentan mein dauerzustand ...
macht den kopf leicht, die glieder schwer, und morgen habe ich frei ...

Mittwoch, 2. November 2005

erschreckenderweise ...

... musste ich gestern wieder mal feststellen, das ich meiner mutter mehr gleiche als mir lieb ist ...
alles, was mich an ihr wirklich sehr gestört hat, welches sich negativ auf ihre umwelt und vor allem ihr eigenes leben ausgewirkt hat, musste ich gestern nacht an mir entdecken ...

es ist nicht neu, das ich meine wünsche und bedürftnisse selten äusser, aber das es sich so krass auf die gemüter meiner mitmenschen die mir lieb sind auswirken, hat mich zutiefst erschreckt, und nun bin ich recht niedergeschlagen und weiss nicht weiter ...

zwei beziehungen sind an diesem "nicht äussern, nicht trauen" bereits kaputt gegangen, beziehungen die mir sehr wichtig waren, und ich schaffe es kaum über meinen schatten zu springen ...
nur warum? so lautet meine frage ...

musik

selbstgebackenes ... findet ihr hier ... leider nur sehr kurze loops wg datei grösse ... sollten die links nicht korrekt funktionieren, so einfach rechter mousklick auf den link, und "ziel speichern unter" anwählen ............................. [simpletakt_02a.mp3]

was mich ausmacht :

ELEKTRA, 31 jahre alt, eine [fast] unnahbare person, individualistin, absoliute katzenliebhaberin und einzelgängerin mit dem bisher kaum gestilltem wunsch nach nähe und vertrautheit, ausgestattet mit sehr viel geduld, und einem fragwürdigen geschmack ... schafft es immer wieder, sich in unmögliche situationen hineinzubegeben, die extreme in vielen bereichen auszuprobieren und dennoch gemäßigt ist ... Ihre Patentochter ist ihr sehr wichtig, und auch wenn sie sich öfters nicht danach fühlt sich mit ihr auseinanderzusetzen, ist sie doch immer bereit ihr zu helfen, denn sie ist fast so was wie ihre eigene tochter ... bei ELEKTRA tobt [leider] ein ständiger kampf zwischen aus- und unausglichenen gefühlszuständen, welches sie selber sehr belastet ... dennoch, aufgeben ist keine option ! ... FILME sowie die PLATTENSAMMLUNG ihres Vaters haben sie seit frühester kindheit sehr fasziniert/geprägt ... - hundstage - PI - open your eyes - hana bi - nosferatu - freaks - do the right thing - winterschläfer - brasil - life of brian - europa - trainspotting - american beauty - videodrome - apocalyse now - garp, und wie er die welt sah - mash - cotton club - der pate - citizen kane - eyes wide shot - A.I. - 2001 odyssee im weltraum - lost highway - naked lunch - dogma - mann beisst hund - der totmacher - bringing out the dead - california - ein himmel über berlin - buena vista social club - welt am draht - rainman - natural born killers - jfk - the doors - yellow submarine - atlantis - baraka - purple rose of kairo - der stadtneurotiker - delikatessen - theater des grauens - telefon - nikita - robocop - geister - breaking the waves - das fest - the punisher - tetsuo 2 - serial experiments lain - ghostdog - memento - tom thumb - wallace & cromit - spiel mir das lied vom tot - einer flog übers kuckucksnest - besser gehts nicht - strange days - deadman - the man who wasn't there - american pscycho - wall street - fight club - der name der rose - full metal jacket - copland ---------------------------------------------- V, wie vendetta - death, time of your life - john difool - die metabarone - die geschäfte der unsterblichen - illusionen - die möwe jonathan - das schwert und die puppe - moby dick - neuromancer - biochips - mona lisa overdrive - faust - die entdeckung der langsamkeit - the mask - the maxx - blade runner I,II,III - dune - memoiren eines mittelmäßigen schülers - die aufzeichnungen des pudels ali - rückgrad - wilde schafsjagt - der alchimist - veronica beschliesst zu sterben - der dämon und fräulein prym - inside softimage 3D - G.A.S - per anhalter durch die galaxis - die kleine geschichte der zeit - wenn stern auf stern aus der milchstrasse fällt - das herz des kleinen jägers - odem, on the run - AKIRA

Links


denkliches
flauschiges
freunde
lauschiges
modus-operandi
tagesschau
traumlandschaften
Profil
Abmelden